Instagram-Icon

Erste Schritte
mit Technovation Girls

In dieser Lektion wirst du…

  • lernen, wie du mit dem Technovation Girls-Programm beginnst.
  • lernen, wie du dein Team zusammenstellst (falls du noch keins hast).
  • Infos zur Suche nach einer Mentorin oder einem Mentor erhalten.
  • Infos zum internationalen Wettbewerb „Technovation Challenge“ erhalten.

Schlüsselbegriffe

  • Code: die Art und Weise, wie Menschen mit Computern sprechen und sie dazu bringen, verschiedene Dinge zu tun
  • Informatik: die Wissenschaft von Computern und Computerkonzepten (z. B. Code). Dabei geht es vor allem um Datenverarbeitung mithilfe von Computer und um das Programmieren
  • Mentor:in: ein:e Expert:in aus einem Unternehmen, eine Lehrkraft oder ein Elternteil, die oder der dein Team begleiten und euch bei der Entwicklung eurer App-Idee unterstützen kann

„Die Größe deiner Träume muss immer deine derzeitige Fähigkeit übersteigen, sie zu verwirklichen.“

–Ellen Johnson Sirleaf, Friedensnobelpreisträgerin und Präsidentin von Liberia

Technovation Girls

Willst du lernen, wie du mit Programmieren die Welt verändern kannst? Dann ist Technovation Girls genau der richtige Start für dich: Hier lernst du, wie du deine eigene mobile Anwendung (App) entwerfen und programmieren kannst.

Was ist ein Code? Menschen nutzen Code, um Computer dazu zu bringen, verschiedene Dinge für sie zu erledigen. Code ist überall – wahrscheinlich verwendest du mehrmals am Tag Dinge, die mit Code erstellt wurden – ohne dass es dir bewusst ist.

Nachfolgend findest du einige Beispiele, bei denen Computer mit Code arbeiten. Fallen dir sonst noch Dinge ein, die programmiert werden müssen?

WhatsApp_Logo_4-768x640

Mobile Anwendungen (Apps)

pokemon-go

Spiele

inside-out

Animation

Es gibt viele lustige Dinge, die man mit Code machen kann. Aber wusstest du, dass man Menschen auch mit Code helfen kann? Hier sind ein paar Beispiele:

MRI

Anwendungen in der Medizin, die Code verwenden, um Muster zu finden und den Gesundheitszustand einer Person einzuschätzen.

Steven_Hawking

Hilfsgeräte, die Menschen mit Behinderungen den Zugang zu Orten erleichtern.

Robot-768x512

Roboter, die verschiedene Aufgaben ausführen, um Menschen das Leben zu erleichtern.

Frauen werden weiterhin die Welt mit Code verändern.

Wusstest du, dass die Geschichte der Informatik (oder der Computerwissenschaft) voller Programmiererinnen ist? Gleich erfährst du, welche Frauen einen großen Einfluss auf die Informatik hatten.

Ada Lovelace

Ada war eine englische Mathematikerin und Schriftstellerin, die vor allem durch ihre Arbeit an Charles Babbages frühem mechanischen Allzweckcomputer – der Analytical Engine – bekannt wurde. Sie lebte in den 1850er Jahren.

Oft wird Ada als die erste Programmiererin überhaupt gefeiert, weil sie den ersten Algorithmus geschrieben hat, der von einer Maschine ausgeführt werden sollte. Heute verwenden wir Computer auf jeden Fall so, wie Ada es sich vorgestellt hat. Sie hat den Weg für Erfindungen geebnet, die Menschen auf der ganzen Welt nutzen.

tech-primer8

Grace Hopper

Grace war die erste Person, die Computercode „kompilierte“ – also in eine andere Sprache übersetzte.

Computercode sieht so aus: 00011001111000. Für Menschen ist er nicht leicht zu verstehen. Grace hat ihn in etwas übersetzt, das wir so verstehen können: „drucke ‚Hallo Welt‘“. Ihre Erfindungen ermöglichten die Entwicklung von Programmiersprachen, die einfach zu benutzen sind – genau wie die, die du bei Technovation Girls kennenlernen wirst!

Annie-Easley-768x993

Annie Easley

Annie war Informatikerin und Mathematikerin und arbeitete bei der NASA. Sie spezialisierte sich auf den Bau von Raketen und die Erforschung verschiedener Energieumwandlungssysteme.

Die von ihr entwickelten Programme haben viele heutige Technologien beeinflusst – auch Wettersatelliten!

„Man ist nie zu alt und wenn man will, kann man – wie meine Mutter sagte – alles tun, was man will. Aber man muss daran arbeiten.“

Stelle dein Team zusammen

Viele Mädchen nehmen an Technovation Girls gerne als Team teil. In einem Team können bis zu fünf Mädchen im Alter zwischen 10 und 18 Jahren sein. Alle Teams nutzen dasselbe Lernmaterial und gehen dieselben Lektionen durch. Für Teams mit älteren Mädchen (zwischen 15 und 18 Jahren) gibt es noch ein paar zusätzliche Lektionen (z. B. das Schreiben eines Businessplans). Falls eine Aufgabe nur für ältere Mädchen bestimmt ist, findest du am Anfang der Lektion einen Hinweis dazu.

Hier sind einige Möglichkeiten, wie du andere Mädchen für dein Team gewinnen kannst:

  • Richte an deiner Schule einen Tisch ein, um Infos über Technovation Girls auszutauschen oder hänge Poster auf. Du kannst diese Vorlage verwenden.
  • Frage eine Lehrkraft, ob du Technovation Girls in deiner Klasse fünf bis zehn Minuten lang vorstellen darfst (hierbei könnte dich eine Lehrkraft für Naturwissenschaften, Mathematik oder Informatik unterstützen).
  • Organisiere eine Infoveranstaltung oder eine AG für interessierte Schülerinnen nach der Schule.
  • Frage deine Lehrkräfte, ob sie Teile des Technovation-Projektes in den Unterricht einbauen (und benoten) können und es in deinem Zeugnis erwähnen können.
  • Erwähne Technovation Girls im Newsletter deiner Schule oder in der Schülerzeitung.
  • Frage deine Schulleitung, ob du Technovation Girls bei einer schulübergreifenden Versammlung oder Lehrer:innenkonferenz vorstellen kannst.
  • Erzähle deinen Freundinnen von Technovation Girls. Es ist auch möglich, ein Team mit Mädchen zu gründen, die nicht an deiner Schule sind.

Falls du alleine bist und noch ein Team suchst, melde dich bei der Online-Plattform von Technovation Girls Germany an und klicke auf den „#Matching“-Stream (Kanal). Dort kannst du andere Teammitglieder suchen.

Sobald du ein Team hast, könnt ihr auf der Online-Plattform von Technovation Girls Germany einen eigenen, privaten Kanal („Stream“) für euer Team gründen. Benennt ihn am besten mit eurem Teamnamen (den könnt ihr später auch noch ändern) und ladet eure Mentor:innen ein, sobald ihr welche habt. So können alle in einen gemeinsamen Chat schreiben und sich besser austauschen. Falls ihr euch nicht vor Ort treffen könnt oder möchtet, könnt ihr euch z. B. zu einer Videokonferenz verabreden.

Es ist auch in Ordnung, deine App-Idee allein zu entwickeln und zu programmieren – das bedeutet nur etwas mehr Arbeit!

Aktivität: Finde eine:n Mentor:in

Ein:e Mentor:in kann dich und dein Team bei der Entwicklung einer App-Idee unterstützen. Dabei handelt es sich z. B. um Expert:innen aus Unternehmen, Lehrkräfte oder Elternteile. Die Mentor:innen von Technovation Girls haben unterschiedliche Hintergründe und Erfahrungen, von denen du lernen kannst.

Mentor:innen können dich bei deinem Projekt unterstützen und dein Team inspirieren, weiterzumachen. Sie sind keine Lehrer:innen, die schon auf alles eine Antwort haben – aber sie können euch helfen, gemeinsam Antworten zu finden.

Wie kannst du dich am besten mit deiner Mentorin oder deinem Mentor verständigen?

Je nachdem, welche Mentor:innen in deiner Region verfügbar sind, kannst du dich mit ihnen online (über die Online-Plattform von Technovation Girls) oder persönlich in deiner Schule oder an einem öffentlichen Treffpunkt treffen.

Bitte stelle sicher, dass die Treffen mit deiner Mentorin oder deinem Mentor immer von deinen Eltern bzw. deinem Vormund und/oder deiner Lehrkraft begleitet werden. Hier findest du Tipps, wie du dich online und bei Veranstaltungen schützen kannst. Falls du dich mal unwohl fühlst, bitte einen Erwachsenen deines Vertrauens um Hilfe.

Bist du bereit, eine:n Mentor:in zu finden?

  • Du kannst deine:n Lehrer:in bitten, dich als Mentor:in zu unterstützen oder dir bei der Suche nach einem Mentor oder einer Mentorin in deiner Gegend zu helfen.
  • Eine weitere Möglichkeit besteht darin, auf der Online-Plattform von Technovation Girls ein:e Mentor:in zu finden: #Matching. Ein Team kann auch mehrere Mentor:innen haben.

Du brauchst keine:n Mentor:in, um mitzumachen – aber er kann eine großartige Unterstützung für dein Team sein!

Reflexion

Bist du bereit? Überlege, ob du noch andere Dinge vorbereiten musst:

  • Hast du alle Materialien, die du brauchst?
  • Wo wird sich dein Team treffen? Sorgt dafür, dass ihr euch an einem sicheren, öffentlichen Raum wie einer Schule oder online auf der Online-Plattform von Technovation Girls Germany trefft und dort in eurem privaten Kanal („Stream“) kommuniziert. In eurem Team-Stream könnt ihr direkt eine Videokonferenz starten.

Zusatzmaterial „Online-Plattform von Technovation Girls Germany

  • Nutze die Online-Plattform von Technovation Girls Germany, …
    • um mit deinem Team und deiner Mentorin oder deinem Mentor zu kommunizieren und euch online zu treffen,
    • um wichtige Infos über Technovation Girls Germany zu erhalten,
    • um an Online-Workshops oder anderen Events teilzunehmen,
    • um dich mit anderen Teilnehmerinnen auszutauschen und
    • um regelmäßig Zugang zu neuen Lernmaterialien und -videos zu erhalten.
  • Folge uns auch auf Instagram: @technovationgirlsgermany

Die „Technovation Challenge“

Die Technovation Girls Community auf der ganzen Welt

Technovation Girls Germany ist Teil des weltweiten Technovation Girls-Programms und damit eines internationalen App-Wettbewerbs. Hier noch ein paar Informationen zur globalen Community:

  • Weltweit haben Technovation Girls-Teilnehmerinnen schon über 2´700 mobile Anwendungen erstellt.
  • Über 2´400 berufstätige Frauen haben Schülerinnen wie dich als Mentorinnen betreut.
  • Es handelt sich um einen internationalen Wettbewerb. Mehr Infos über Technovation Girls und die Preise findest du hier (auf Englisch).

Im April hast du die Möglichkeit, deine App bei der Technovation Challenge einzureichen und tolle Preise zu gewinnen. Dafür meldest du dich bis März auf der internationalen Seite an und reichst dein Projekt ein. Du willst am Wettbewerb teilnehmen? Wir geben dir immer am Ende einer Lektion Hinweise, was dabei wichtig ist.

Mitmachen beim internationalen App-Wettbewerb

Wenn du dich mit deinem Team entscheidest, mit eurer App nächstes Jahr am internationalen Wettbewerb teilzunehmen, könnt ihr euch hier schon einmal die Bewertungskriterien für eure App anschauen:

Bewertungsbogen

Der Bewertungsbogen wird genutzt, um die eingereichten Apps alle nach denselben Kriterien zu bewerten. Manchmal ist es hilfreich, schon am Anfang zu wissen, worauf man hinarbeitet! Hier findet ihr ein englisches Video, das den Zusammenhang zwischen Curriculum und Bewertungsbogen zeigt:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Für die Teilnahme an Technovation Girls solltest du insgesamt mindestens 30 Stunden einplanen. Auch wenn das erst einmal nach einem hohen Zeitaufwand klingt, lohnt es sich sehr. Denn denk daran: Der Aufwand verteilt sich auf mehrere Monate. Du wirst nicht nur viel Neues lernen und Spaß haben, sondern mit deiner App auch noch eine Lösung für ein wichtiges Problem finden!

Internationaler Austausch

Beteilige dich am internationalen Austausch auf Twitter: @technovation, Facebook: @technovationglobal oder Instagram: @technovationglobal

earth-white