Instagram-Icon

Logos

In dieser optionalen Lektion werdet ihr… 

  • ein Logo für euer Business gestalten. 

Schlüsselbegriffe

  • Logo: ein Symbol, das ein Unternehmen oder ein Business repräsentiert

Logos

Jetzt, wo ihr Farben und Schriftarten für eure Marke ausgewählt habt, ist es Zeit, mit der Erstellung eures Logos anzufangen! Ein Logo ist ein Symbol, das ein Unternehmen nach außen darstellt. Das Logo eines Unternehmens soll dessen Ziele, Zweck und Charakter in einer einfachen Mischung aus Symbolen und Wörtern enthalten. Schaut euch diese Beispiele an:

Apple

apple-logo-150x150

kreativ, futuristisch, innovativ

Coca Cola

cola

süß, vertraut

Fedex

fed-ex-300x136

schnell, zügig

Instagram

instagram-150x150

kreativ, interaktiv, glücklich

Twitter

twitter-300x240

interaktiv, Spaß, teilen

Airbnb

airbnb-300x94

zu Hause, komfortabel, zuverlässig

Wenn ihr euer Logo entwerft, müsst ihr euch für eine dieser drei Hauptkategorien entscheiden:

Typ Beispiel
Wortmarke
Symbol oder Bild
Kombination

Denkt nun an jedes der genannten Logos und an alle Beispiele, die euch sonst noch in den Sinn kommen: Welche Logos eignen sich am besten als Social Media-Profilbild? Welche eignen sich am besten für ein Poster? Welche sind am leichtesten wiederzuerkennen? Was macht sie erfolgreich (oder nicht)?

Gestaltung eines Logos

Es mag erstmal schwierig klingen, ein Brainstorming für ein Logo zu machen. Wenn ihr euch an die folgenden Schritte haltet, ist das Ganze aber gar nicht so schwer!

Sammelt ein paar Bilder, von denen ihr denkt, dass sie das Problem zeigen, das ihr lösen wollt. Denkt an eure Zielgruppe, ihr Umfeld und die von euch vorgeschlagene Lösung. Denkt an die Wörter, die ihr in der Aktivität „Wir sind & wir sind nicht“ gewählt habt und sammelt einige Bilder, die die Werte eures Business darstellen. Als Inspiration könnt ihr auch Bilder und Logos von anderen Unternehmen nutzen. Schaut euch alle möglichen Bilder an – im Internet, in Büchern, Zeitschriften und überall um euch herum. Ihr könnt auch eine Collage erstellen. Hier seht ihr ein Beispiel für eine Inspirations-Collage:

Jedes Mitglied eures Teams zeichnet Skizzen, wie das Logo aussehen könnte. Versucht die Skizzen so schnell wie möglich zu machen – ohne groß darüber nachzudenken. Jede Skizze sollte in ein paar Minuten fertig sein. Und denkt daran: Keine Skizze ist schlecht! Werft nichts weg, auch wenn es euch nicht gefällt! Jemand anderem im Team könnte es gefallen – oder es könnte ihn inspirieren, etwas anderes zu zeichnen. Zeichnet einfach drauflos und schaut was passiert!

Erstellt die Skizzen in Schwarz-Weiß. Es ist wichtig, mit der Hand zu zeichnen, bevor ihr zum Computer wechselt. Nach 15 bis 30 Minuten solltet ihr eine große Sammlung von Skizzen haben.

Schaut zusammen auf eure Skizzen. Macht ein rotes Häkchen neben die fünf Skizzen, die euch am besten gefallen. Wählt Skizzen, die vielversprechend sind – oder die Eigenschaften haben, die ihr kombinieren könnt, um ein stärkeres Logo zu kreieren. Entwickelt nun jede der fünf Skizzen weiter: Zeichnet weitere Variationen davon und schaut, wie sie aussehen.

Wählt nun die Idee, die euch am besten gefällt. Versucht, diese Idee auf unterschiedliche Weise herauszuarbeiten. Wenn ihr digitale Zeichenwerkzeuge verwenden möchtet, könnt ihr das jetzt tun. Denkt daran, alles in Schwarz-Weiß zu halten und noch keine Farben hinzuzufügen. Beachtet folgende Merkmale guter Logos:

  • Euer Logo sollte auch gut aussehen, wenn es wirklich klein ist (z. B. auf einem Smartphone-Bildschirm).
  • Auch aus nächster Nähe sollte euer Logo gut aussehen.

Konzentriert euch jetzt auf das Logo, das euch am besten gefällt. Zeichnet das Logos entweder von Hand oder digital – so lange, bis ihr zufrieden seid und es „genau richtig“ ist.

Ihr möchtet Wörter in euer Logo aufnehmen? Dann experimentiert jetzt mit der Wortplatzierung. Wenn euer Logo bereits Wörter enthält, könnt ihr diesen Schritt überspringen. Testet die Schriftarten, die ihr in der letzten Entrepreneurship-Lektion 4: Schriftarten ausgewählt habt.

Nachdem ihr nun ein Logo habt, das euch in Schwarz-Weiß gefällt, fügt Variationen des Farbkonzepts hinzu, das ihr in der Entrepreneurship-Lektion 3: Farbschema ausgewählt habt. Spielt mit den verschiedenen Möglichkeiten.

Nun könnt ihr euer Design fertigstellen! Wählt eine oder zwei farbige Variationen eures Logos aus. Erstellt ein größeres Logo und ein kleineres Logo. Das größere könnt ihr z. B. für euren Businessplan oder den Startbildschirm eurer App verwenden. Das kleinere könnt ihr z. B. für Visitenkarten oder eure App nutzen.

Aktivität: Euer Logo gestalten

Jetzt ist es an der Zeit, euer Logo zu erstellen.

Dafür braucht ihr:

  • Notizkarten oder kleine Zettel. Wenn ihr virtuell arbeitet, versucht es mit kollaborativer Software wie Google Docs oder IdeaBoardz.
  • Stifte oder Marker
  • Buntstifte

Aufgabe:  

Erstellt nun euer Logo für eure App! Bittet eure Mentorin oder euren Mentor, euch dabei zu helfen. Ihr könnt diese Schritte in einer Stunde ausführen oder mehrere Tage an eurem Logo arbeiten. Es liegt an euch!

Reflexion

Zeigt euer Logo einer oder mehreren Person aus eurer Zielgruppe. Fragt sie, woran sie denkt.

  • Macht ihre Antwort für eure Marke Sinn? Wenn nicht: Welche Änderungen könnt ihr vornehmen, damit euer Logo stärker an den Zielen eures Business ausgerichtet ist?

Zusatz-Material

Logo Design Tool

Hier ist ein lustiges Online-Tool, mit dem ihr versuchen könnt, eine digitale Version eures Logos zu erstellen: das Logo Design Tool.

Technovation Challenge

Bewertungskriterien für den internationalen App-Wettbewerb

Anhand von Kategorien und Kriterien wird die App am Ende der Technovation-Saison von einer Jury bewertet. Diese Lektion hilft euch, Punkte in der Kategorie „Branding“ zu sammeln. Hier könnt ihr den Bewertungsbogen einsehen.

Beispiele von anderen Technovation Teams weltweit:

Typ Technovation Team Example
Wortmarke

„YAP!“ (You are Pretty) vom Team Tech Girls 1 (2021)

Symbol oder Bild

„Cultive“ vom Team Cultive (2021)

Kombination

„Fibronot“ vom Team Fibronot (2021)